Donnerstag, 8. Februar 2018

Gartendeko bei Frost und Eis

Frost und Eis Gefahr für Gartenkeramik?
Winter im Garten


Wenn der Garten seinen Winterschlaf hält

Meine Schwester hat im Februar Geburtstag und seit jeher heißt es in der Familie, dass sie Eis und Schnee bringt. Und auch in diesem Jahr sollte es wieder so kommen. Nach einem relativ milden Januar, in dem man versucht war schon an den Frühling zu denken, gab es noch mal Schnee und dass nicht zu wenig. Meine Dame im Badeanzug räume ich eigentlich im Herbst immer in's Haus, das Foto stammt noch vom letzten Frühjahr, als es einen späten Wintereinbruch gab. Die  Keramik ist zwar hochgebrannt und kann den Frost aushalten, aber so leicht bekleidet tut die Badenixe mir doch irgendwie leid, wobei sie eigentlich nicht unglücklich aussieht. Die Kissen sind aus Markisenstoff genäht und sind ebenfalls recht unempfindlich, allerdings hole ich sie über den Winter dann doch rein. Eine Anleitung für die Allwetterkissen findet Ihr im Blog.

Steinzeugkeramik winterfest
Keramikdame unerschrocken auch bei Schnee

 

Frostfeste Keramik für ungetrübte Winterfreuden

Der Dezember hat uns ja mehrmals Schnee gebracht und die ersten drei Adventswochenenden weihnachtlich verzaubert. Am Heiligen Abend hat's dann leider nicht mit weißer Weihnacht geklappt, aber wir wollen ja nicht undankbar sein. Der Halloween-Kürbis, hat trotz Schneemütze immer noch gut lachen. Er ist ja auch aus frostsicherer Steinzeugkeramik hergestellt.


Gehölze als Gartendeko
Auch Gehölze können dekorativ sein

 

Gartendeko angepflanzt

Im Bild daneben wollte ich Euch mal zeigen, wie hübsch sich der bunte Hartriegel im Winter macht. Es gibt ihn mit roten oder gelben Ruten. Besonders bei Sonnenschein hebt er sich wunderbar farbenfroh vor anderen Gehölzen ab. 


Gartenkeramik bei Frost und Eis
Gartendeko auch im Winter schön!

Wenn die Deko Mützchen trägt

Ich finde es so schön, wenn die Gartenkeramik den Winter über dick verschneit draußen steht. Wichtig ist dabei aber, dass es sich um wirklich frostsichere Exemplare handelt, sonst kommt im Frühjahr das traurige Erwachen, wenn die Objekte zersprungen sind oder die Glasur abgeplatz ist.


Der Garten unter einer dicken Schneedecke
Wintereinbruch im Februar

 

Die Kälte ist nicht das Problem

Binnen weniger Stunden war unser Garten unter einer dicken Schneedecke verschwunden. Weil ich ja von zu Hause aus arbeite und nicht mit dem Auto los muss, kann ich das bezaubernd finden. Die Gartendeko war zum Teil vollkommen zugeschneit, was aber nicht weiter schlimm ist. Nicht der Schnee und auch nicht die Kälte sind gefährlich für niedrig gebrannte Keramik. Es ist die gefrierende Nässe die Schaden anrichtet. Keramik die nicht bei hohen Temperaturen dicht gebrannt wurde, nimmt Feuchtigkeit auf. Dies geschieht bei Regen oder Tauwetter. Erst wenn es anschließend zu starkem Frost kommt, ist die Keramik durch die Wasserausdehnung gefährdet. Es würde also reichen, die Dekostücke im Winter überdacht und trocken zu platzieren.


Gartendeko bei Eis und Schnee
Landhausidyll-Gartenkeramik trotzt der Kälte

Gartendeko auch im Winter

Ich fertige Gartenkeramik aus Steinzeugmasse, die bei über 1.200°C gebrannt wird und dann absolut frostfest ist. Einzige Ausnahme und darauf sollte man immer achten, dass sich kein Wasser ansammeln kann. Das Wasser gefriert und dehnt sich aus, im ungünstigsten Fall kann sogar Stahl und Eisen damit gesprengt werden. Also Vogeltränken sollten daher niemals über den Winter draußen stehen.


Gartenmöbel im Schnee
Winteridylle im Garten

 

Sitzplätze im winterlichen Garten

Natürlich wird sich kaum jemand im Winter in den Garten setzen, aber eine eingeschneite Sitzgruppe sieht halt viel schöner aus, als wenn alles weggeräumt wurde. Außerdem spart es ja sogar Arbeit. Bei der bepflanzten Feuerschale rechts oben im Bild, war ich mir erstmal nicht so sicher, schließlich sammelt sich das Wasser darin und gefriert bei Frost. Die Sorge war aber unbegründet. Durch die nach oben weiter werdende Form hat das Eis Platz, um sich auszudehnen. Ich habe die Schale nun schon den zweiten Winter stehen, sie friert zwar durch, aber hat noch keine Schäden davongetragen.


Odenwald im Winter
Märchenidylle im Odenwald


Winterwunder Schneelandschaft 

Wenn der Garten unter einer Schneedecke ruht, ist nicht viel zu tun, außer Schneeschippen und vielleicht ein paar Konfieren von der Last befreien. Da freut man sich über schöne Waldspaziergänge. Ich liebe es, wenn das glitzernde Weiß unter den Schuhen knirscht, wenn die Fichten wie kleine Butzelmänner aussehen und weiße Mäntelchen tragen. Alles sieht dann so märchenhaft aus. Nun steht uns ja die närrische Zeit in's Haus, vielleicht bleibt Euch zwischen fröhlicher Feierei und närrischen Umzügen auch noch etwas Zeit um die winterlich schöne Natur zu genießen.



Kreppel, Krapfen, Berliner
Kreppel-Essen im Cafe Wilma in Ober-Kainsbach

Der Faschingskreppel

Durchgefroren mit vor Kälte roter Nase, freut man sich dann nochmal so sehr, auf heißen Kaffee und einen leckeren Kreppel. Ihr merkt, ich komme aus Hessen. Krapfen, Berliner oder wie heißt er bei Euch? Das Schmalzgebäck ist typisch zur Faschingszeit und gehört einfach dazu.

In diesem Sinne Hellau und Alaaf, feiert schön und habt eine lustige Zeit!




Zum Pinnen auf Pinterest:

Gartenkeramik im Winter - worauf achten?

P.S. Vielleicht mögt Ihr diesen Beitrag in Euren sozialen Netzwerken teilen, wenn er Euch gefallen hat? Die entsprechenden Icons findet Ihr direkt unter diesem Text. Dankeschön!