Donnerstag, 21. Oktober 2021

Update: Selbstgemachtes aus Zement

Sand und Zement - Gartendeko aus Beton
Anleitung im Gartendeko-Blog
Beton-Deko Zement Anleitung
Ein Zement-Gugelhupf als Gartendeko
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Anleitung für Zementdeko

Zement-Kuchen oder dekorative Pflanzgefäße lassen sich ganz leicht selbst herstellen. Nachfolgend will ich Euch erklären, wie das geht. Ihr benötigt dazu Zement und Sand. Einfacher geht's mit Ruck-Zuck-Beton oder DIY-Gießbeton. Letzterer ist speziell für Dekozwecke gedacht und deshalb auch in kleineren Gebinden erhältlich. Eine entsprechende Verlinkung dazu findet Ihr ganz unten, am Ende dieses Beitrags. Aber beginnen wir Schritt für Schritt. 
 

Zementdeko selbermachen
Gartendeko-Objekte aus Gießbeton


Die Zubereitung der Zementmasse

Zunächst im Verhältnis 1 Teil Zement und 3-4 Teile Sand, das Material sorgfältig trocken vermengen. Erst dann portionsweise nach und nach kaltes Wasser zugeben, bis eine gleichmäßige,  leicht glänzende Konsistenz erreicht ist. Fertigmassen, wie der vorgenannte Ruck-Zuck-Beton oder auch der DIY-Gießbeton, sind schon mit Sand versetzt und müssen nur noch mit Wasser angerührt werden.


Zementkuchen Selbermachen
Anmischen der Zementmasse


Auffüllen mit Zement - Gartendeko aus Beton
Formen mit Zement befüllen

Eine Form aussuchen

Als Formen eignen sich einfache Blumenübertöpfe aus Plastik, alte Kuchenformen vom Flohmarkt oder was man sonst noch so findet. Kleine Kuchenförmchen sind besonders gut geeignet, um ganz unkompliziert erste Erfahrungen zu sammeln. Die Formen werden mit haushaltsüblichem Speiseöl eingefettet, damit sich der gehärtete Zement nachher besser herausstürzen lässt.

Spezielle Gießformen 

Es gibt aber auch tolle Latex-Formen im Handel zu kaufen. Die werden kopfüber in einen Eimer oder ein anders Behältnis gehängt und mit der flüssigen Betonmasse befüllt. Man kann auch kleine Leisten als Halterung verwenden, Hauptsache die Kunststoff-Form kann frei hängen. Runde Objekte können auch in Sand gebettet werden. Für eine Beton-Kugel lässt sich z.B. dann ein alter Wasserball etc. verwenden. 

WERBUNG *Amazon-Partnerlinks

Pinienzapfen aus Zement Bastelbeton  Silikonform für Gießbeton    Zement-Zwerg Gartenzwerg

Giessbeton Bastelbeton Gartendeko
Zementkuchen und Teelichter für Einsteiger

 

Befüllen mit Zementmasse

Nun wird eine  Schicht Zementmasse hineingeben. Soll es ein Pflanzgefäß geben, wird ein Platzhalter hineingestellt und ringsherum mit Zement weiter befüllt. Die Wandstärkr sollte mindestens Daumen dick sein, damit sie nachher nicht reißt. Die auf dem Foto benutzten Gurkengläser sind wegen der Verletzungsgefahr beim Herausdrehen nicht empfehlenswert. Ich hatte das nicht bedacht, es ist nichts passiert, ich würde es aber in Zukunft anders machen. Es empfiehlt sich dafür ein mit Sand gefüllter Joghurtbecher. Wer ein Wasser-Abzugsloch für das Pflanzgefäß haben möchte, kann unten einen Weinkorken in die Masse drücken oder später im noch nicht ganz durchgetrockneten Zustand Löcher bohren. 
 
 
Anleitung Zementdeko Selbermachen
Meine Platzhalter im Zement (besser kein Glas, sondern Plastikbecher verwenden)


Betondeko für Herbst und Frühling
Beton-Objekte eine Deko für alle Jahreszeiten


Zementgrau oder lieber farbig?

Kennzeichnung mit * bedeutet ein Partnerlink 
 
Nachdem die Masse mindestens 48 Stunden durchgetrocknet ist, kann man die Formen herausstürzen. Nicht in die Sonne stellen, sondern darauf achten, dass die Teile langsam trocknen. Das kann je nach Größe drei bis vier Wochen dauern. Der Zement wird dann deutlich heller, je trockener er ist. Aber Vorsicht: Werden Töpfe zu früh bepflanzt, kann es zu Ausblühungen und Flecken auf der Terrasse kommen. Mit braunem *Acryllack zaubert man einen Zementkuchen mit Schokoladenglasur-Optik. Überhaupt kann man handelsübliche *Abtönfarbe in die Zementmischung geben oder speziell für Bastelbeton angebotene *Farbpigmente verwenden, um Farbnuancen des Materials zu erzielen. 


Gartendeko-Blog: DIY Zementdeko
Zementkuchen und Pflanzgefäß aus Betonmasse



Betonarbeiten für Fortgeschrittene

Durch Zugabe von Torf wird die Struktur grob und rustikal, ideal für größere Objekte wie z.B. einen Trog oder Brunnen. Als Form kann man ein entsprechendes Erdloch graben und mit Folie auslegen. Man mischt dann jeweils gleiche Teile Zement, Sand und Torf zusammen. Wer einmal mit der Zementdeko angefangen hat, wird ständig nach neuen Formen und Idden suchen. Floh- und Trödelmärkte bieten hier viele Anregungen. Wie wäre es mit einem Osterlamm oder ein paar alten Gummistiefeln? Viel Spaß beim Ausprobieren. 
 

*) Fertigmasse bestellbar im Internet

Ruck-zuck-BetonZackenblumentöpfe Form für BetondekoGießbeton für Bastelarbeiten



*) Buchempfehlungen

Sieda Bastelbarbeiten mit Zement   Das große Werk- und Ideenbuch   Kreativbuch Betonoh Beton! Das Bastelbuch



Und noch ein weiterer Blogbeitrag über Zementideen  bzw. meine Beton-Deko Ideen-Sammlung auf Pinterest. 


Zementgugelhupf DIY-Anleitung
Beton-Kuchen für den Garten


20 Kommentare:

  1. Liebe Monika
    Danke für diesen tollen Post! Auch bei mir sind kürzlich wieder einmal Zement-Gugelhupfe entstanden. Das sind doch wirklich herrliche Hingucker im Garten.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das habe ich sofort in meinen Plan aufgenommen, muss man einfach ausprobieren.
    Danke für die tolle Beschreibung!

    VG Krönelinchen

    AntwortenLöschen
  3. Danke, liebe Monika, für Deinen netten Kommentar auf meinem Blog.
    Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Monika,

    das ist ja eine super Idee. Das sieht ausserdem toll aus mit den Pflanzen drin.
    Mensch, ich hatte etwas Zement vom Badumbau übrig - aber an einen Kuchen zu backen, hab ich nicht drangedacht.

    Sei lieb gegrüßt

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  5. Monika,
    die Idee ist wirklich super Klasse.
    Ich werkel ja gerne mit Beton, warum auch immer.
    Sieht sehr schön und dekorativ aus, echt toll.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Monika,

    ich habe lange auf Deinem Blog gestöbert und gelesen und mich an Deinen vielen wunderbaren Ideen erfreut.

    Das bemooste Fahrrad gefällt mir ausgesprochen gut, aber auch die Zement-Kuchen sind eine tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Dank Euch allen, ich freue mich wenn's gefällt.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche

    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Diese Anleitung ist klasse, das werde ich demnächst ausprobieren, oft fehlt es ja an den geeigneten Töpfen und so kann man sie in jeder Größe einfach selber machen. Super :)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Monika,
    Superschöne Idee! Möchte ich auch gleich ausprobieren. Bin jedo h fast am verzweifeln, kannst du mit bitte verraten, woher du die Plastikblumentöpfe "Sternform" in deiner Anleitung gekauft hast? Kann diese nirgendwo finden :(

    Liebe Grüsse und danke für deine Antwort.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich habe die Töpfchen aus dem Gartencenter. Sie werden zum günstigen Preis, statt der früher üblichen Manschetten, zum Verschenken von Topfpflanzen angeboten.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, eine tolle Seite ist das! Habe mal eine Frage: Ich habe jetzt schon mehrere Zementtöpfchen gemacht. Nach ca.10 Tagen platzen die Töpfchen bzw. bekommen Risse. Woran kann das liegen?

    Liebe Grüße und Danke für deine Antwort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rita,
      danke für Dein Lob. Experte bin ich da leider auch nicht. Bei mir hat der Zement gut gehalten. Vielleicht war er noch nicht richtig ausgetrocknet oder zu schnell in der Sonne getrocknet?

      Hoffe beim nächsten Versuch klappt's
      Liebe Grüße
      Monika

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort. Ich habe sie tatsächlich in die Sonne gestellt. Weiß ich nun bescheid und lasse die nächsten Töpfchen in Ruhe austrocknen.

      Liebe Grüße
      Rita

      Löschen
  12. Was für eine tolle Idee. Vielen Dank für diesen Beitrag!

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin immer noch hier - kann mich gar nicht trennen...
    Und jetzt wollte ich mal schauen, welche Tipps Du zu den Zementarbeiten gegeben hast.
    Diese Gugelhupfe sind einfach nur schön. Ich verschenke sie auch immer wieder sehr gerne.
    Aber die Idee dieselben einmal mit einem braunen, glänzendem Acryllack anzustreichen finde Ich wieder einmal ganz großartig. Ihc werde demnächst so einen "Schoko-Kuchen" für den Garten zaubern! Vielen Dank für diesen Tipp!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Ich benutze gern Silikonformen und Zementmörtel (der ist sehr fein und sollte lange durchtrocknen, ca 3-4 Tage).
    Manchmal gebe ich gefärbten Deko- oder Glitzersand in die Betonmasse. Das gibt einen leicht farbigen Effekt. Für Aufhängelöcher und Abzugslöcher benutze ich Strohhalme. Funktioniert super.

    AntwortenLöschen
  15. Die Anleitung ist ermutigend! Meine Versuche waren zugegebenermaßen nicht von Erfolg gekrönt.

    Ein wundervolles Arrangement. Danke fürs Zeigen.

    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  16. Beautiful DIY explanation, I have tried this by mixing cement and fine gravel and result was amazing. Thanks for sharing with Garden Affair.

    AntwortenLöschen
  17. Liebes,
    sehr schön ist deine Betondeko geworden. Mich verwöhnt ja seit Jahren meine Schwerster mit diesen Herrlichkeiten. Musste grad schmunzeln, weil die großen Zapfen aus dieser Form grad bei mir eingezogen sind.
    Viel Freude mit deinen zauberhaften Arbeiten!
    Hab einen feinen November
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  18. Ach ja - das macht Lust auf eigenes Versuchen, danke für die Tips!
    LG Mascha

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Hinterlässt Du auf dieser Website einen Kommentar, wird Deine IP-Adresse, Tag und Datum des Eintrags und Deine Mail-Adresse (falls eingegeben) von Google gespeichert. Dies dient der Sicherheit des Websitebetreibers damit bei Rechtsverstößen die Identität nachverfolgt werden kann.

Bitte kommentiere nur, wenn Du damit einverstanden bist !!