Montag, 19. Februar 2018

Ein Osternest - DIY

Nest aus Ästen für Ostern
Naturdeko Osternest mit Keramik-Eiern

 

Material aus der Natur

Es ist zwar noch eisig kalt draußen, aber das Frühjahr und damit das Osterfest steht schon bald vor der Tür. Wer sein Osternest in diesem Jahr vielleicht mal selbst machen will. Hier habe ich eine bebilderte Anleitung für Euch:


Naturmaterial zum Basteln
Grundlage für das Osternest: alte Äste

Was Ihr benötigt

Beim Spaziergang habe ich einen Stoffbeutel dabei und halte Ausschau nach schönen Ästen mit Moos oder Flechten dran. Oben im Bild seht Ihr meine Stöckchen-Ausbeute.

Arbeitsmaterial für das Osternest
Arbeitsgerät zum Nest basteln

Als Arbeitsmittel braucht Ihr noch eine Gartenschere, eine Klebepistole, eine Schale zur Formgebung und etwas Moos zum Auspolstern Eures Osternestchens.


Material für das Osternest
Weiteres Material: Eine Schüssel und Moos

Anleitung für ein Osternest

Nun kann's los gehen: Schneidet die die Ästchen alle in ca. 6 cm lange Teilstücke. Wichtig ist eine scharfe Gartenschere, damit die Schnittstellen nicht gequetscht oder ausgefranst aussehen. 
 

Grundlage für das Osternest
Grundlage für das Nest: Kleine Aststücke

Die Formgebung

Die zugeschnittenen Aststückchen werden nun in die Form gelegt.  Unten im Bild wollte ich Euch  die Anordnung  der Teile demonstrieren. Man kann das erstmal ohne Kleber ausprobieren und später dann mit Heißkleber verbinden.


Schüssel als Form für das Osternest
Die Schüssel gibt die Form vor

Das Kleben

Stück für Stück werden die Stöckchen mit heißem Kleber versehen und aneinander gefügt. Vorsicht: Heißkleber auf den Fingern tut richtig weh! Ich habe noch eine zweite Lage von den Aststückchen in die Form geklebt, damit das spätere Osternest mehr Stabilität erhält. 


Bastelarbeit mit Heißkleber
Mit Heißkleber werden die Aststücke aneinander geklebt


Nach dem Auskühlen des Heißklebers könnt Ihr die Fäden, die er zwangsläufig immer zieht, noch entfernen und das Nest mit frischem Moos auspolstern.


Osternest für Süßes oder kleine Geschenke
Das fertige Osternest als liebevoller Rahmen für kleine Geschenke

 

Ostergeschenke weich gebettet

Ob Ihr Eure Ostergeschenke darin präsentiert oder das Nestchen als Osterdeko verwendet bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Die Keramik-Eier unten im Bild sind von mir getöpftert und man erhält sie natur gebrannt oder bunt glasiert in meinem Keramik-Shop. 

https://www.landhausidyll-gartenkeramik.de/shop/saisonales/fr%C3%BChling-ostern/

Viel Spaß beim Basteln wünsche ich Euch!





Bastelbücher für Frühling und Ostern:

*Amazon-Partnerlinks







Und hier noch ein weiterer Blogbeitrag Osternest-Idee aus Schnittgut   


https://gartendeko-blog.blogspot.de/2015/03/birkenreissig-kranz.html
Österliches Nest aus Birkenreissig





Kommentare:

  1. :) was für eine wunderschöne und dekorative Idee. Mit solcher Kreativität und einem Spaziergang ist die Osterdekoration nicht nur aus der Natur, sondern sieht auch herrlich natürlich aus. Die Natur bildet immer noch die schönsten Farben und Formen!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Osternest, liebe Monika, finde ich ganz toll. Einen Stoffbeutel, eine scharfe Schere und Lust habe ich. Nun muss ich nur noch nach einer Klebepistole Ausschau halten. Danke für diese gute Idee. Ich werde versuchen, die beiden Ostereier aus meinem übriggebliebenen Zement herzustellen.
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Monika,
    hatte gerade ein Aha-Effekt: wäre nie auf die Idee gekommen, eine Schüssel für die Form zu Hilfe zu nehmen.
    Vielen Dank für den Tipp :-)
    Viele Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Monika,
    danke fürs Zeigen dieser tollen Idee. Da weiß ich schon, was ich die nächsten Tag bei meinem Spaziergängen mit dem Hund fleißig sammeln werde. Ich liebe es, wenn ich für eine DIY-Anleitung nicht extra etwas kaufen muss - habe alles Zuhause *große Freude*.

    Liebe Grüße und Dir einen wundervollen Start in die Woche, Lill

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, Heißkleber an den Fingern tut sehr weh! Deine Nestchen sehen sehr gut aus, besonders die Eier mit der Spirale obendrauf.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Monika,
    deine Osternester sehen klasse aus...auf die Idee mit der Schüssel wäre ich auch nicht gekommen. Danke für deine schöne Präsentation.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Basteltipp! Im Moment ist mir aber noch nicht nach Ostern... es ist ziemlich kalt und es schneit gerade wieder!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Eine zauberhafte Idee,liebe Monika
    So Natur pur mag ich ganz besonders
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Monika,
    ich bin begeistert von dieser Idee. Ich mag Basteleien aus Naturmaterialien.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Monika,
    dieses Nest ist zauberhaft! Danke für diese wunderschöne Anregung!
    ღ Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Monika,
    deine Keramikeier und auch das Nestchen schauen bezaubernd aus. Ein Nest aus Schnittgut hatte ich auch schon mal gemacht. Die Variante mit den Ästen gefällt mir aber auch sehr. Danke für die ausführliche Anleitung!
    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine tolle und einfach Idee! Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Danke und schön, dass ich Deinen Blog gefunden habe. Ich dekoriere auch sehr viel mit Naturmaterialien.
    GLG von Ines

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Monika,
    gerade heute habe ich unsere kleine Wiese von all den Aststücken befreit, die der Sturm von unserem alten Nussi heruntergerissen hatte. Da die meisten so shöne Flechten tragen habe ich sie schon einmal auf meinem "Bindetisch" beiseite gelegt. Die dickeren Aststücke verwende ich als Zugabe bei Gestecken. Aus den dünneren werde ich jetzt Deine Idee umsetzen. Das mit der formgebenden Schüssel hatte ich bei "Spitzendeckchen-Schüsselchen" schon ausprobiert, mit diesen kleinen Aststückchen ist das auch ein prima Tipp!Danke Dir!

    Die Ranken vom Wilden Wein, habe ich gerade heute, im Sonnenschein, zu kleinen Kränzen gewunden. Diese werde ich vermutlich an den Gefäßen der größeren Gestecke oder auch an Kerzen verdekorieren. Die Natur schenkt uns sooooo viel, und es macht so viel Freude mit diesen Materialien zu arbeiten.
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Hinterlässt Du auf dieser Website einen Beitrag oder Kommentar, wird Deine IP-Adresse gespeichert. Dies dient der Sicherheit des Websitebetreibers damit bei Rechtsverstößen die Identität nachverfolgt werden kann.

Bitte kommentiere nur, wenn Du damit einverstanden bist !!