Montag, 21. Oktober 2013

In den Farben vom Herbst




Ein Blätterkranz ist fix gemacht, kostet nichts und ist eine wunderschöne Herbstdeko. Auf einen festen Draht oder einen Kranzring wie man sie für Adventskränze verwendet, werden die Blätter aufgesteckt. Das Laub sollte noch frisch sein, damit es während der Arbeit nicht zerbricht. Besonders hübsch wird der Blätterkranz, wenn man nach Laub in schönen leuchtenden Farben sucht und im Wechsel Gelb und Rot verwendet. Hat man genügend Blätter auf dem Draht gesammelt, verknotet man diesen und verteilt das Laub gleichmäßig darauf. Wer möchte kann eine passende Schleife andekorieren, aber auch ganz ohne weitere Dekoelemente sieht so ein Blätterkranz sehr hübsch aus.



Ein Falcheisenring den Foristen als Grundlage für die Kranzbinderei verwenden, 
tut hier gute Dienste. Fragen Sie doch mal in Ihrem örtlichen Blumenladen nach, 
vielleicht verkauft man Ihnen einen für kleines Geld. Der Ring wird an einer Stelle
mit einer Zange aufgezwickt und die Blätter dann nur noch darauf gesteckt. 
So ein Flacheisenring ist in sich gewellt, das hat den Vorteil, dass die Blätter nicht
auf einer Seite zusammenrutschen könne. Wer keinen solchen Ring bekommt, kann
aber natürlich auch einen ganz normalen dicken Draht verwenden und die Blätter
dann halt etwas dichter aufstecken. Ist der Kranz gut mit Blättern befüllt, werden die
Drahtenden entweder zusammengedreht oder mit Kreppband verklebt.




Als Türkranz, zum Hängen oder Legen, für Draußen aber natürlich auch für Drinnen. Ob man die Stiele der Blätter abschneidet oder dran läßt ist Geschmacksache. Viel Spaß beim Blätter sammeln und noch schöne sonnige Herbsttage!