Mittwoch, 31. Juli 2013

Gartenideen mit Formschnittgehölzen



Aus Eibe, Buchs, Liguster etc. lassen sich wunderschöne und dekorative Hingucker für den Garten gestalten. Leider ist dafür etwas Geduld erforderlich. Die richtige Sortenauswahl wegen der Wüchsigkeit einer Pflanze, ist hier von Vorteil.

Die Eibe hat die wohl dunkelgrünste Farbe, das auch einen sehr schönen Kontrast und Hintergrund für hellfarbige Blüten abgibt, außerdem treibt sie sehr zuverlässig immer wieder aus.

Der Buchs ist die bekannteste Art des Formschnittgehölzes, jedoch in letzter Zeit vermehrt von Buchsbaumzünsler und Pils heimgesucht.Ein rechtzeitiges Erkennen ist hier von Wichtigkeit.




Der gestalterischen  Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, mit Formschnittgehölzen lassen sich wundervolle Effekte erzielen.

Liguster ist die schnellwüchsigste unter den Formschnitt-Pflanzen, allerdings keine immergrüne Art, auch wenn sie die Blätter oft bis in den Winter hinein behält.





Größere Exemplare von Eibe, Buchs aber auch Liguster sind meist kostspielig, es empfiehlt sich daher die eigene Anzucht. Ein regelmäßiger Schnitt ist wichtig, damit eine schöne dichte und buschige Form entsteht, die Pflanze verzweigt sich dann jeweils wieder. Man schneidet bei bedecktem Himmel ein bis zweimal im Jahr. Spätestens im August, damit der Neuaustrieb bei den ersten Frösten im Winter nicht erfriert.

Bildnachweis: www.pixelio.de /Mallorca Jardines




Buchsersatzpflanzen als Formschnittgehölze zum Bestellen:



Thuja Teddy                                       Kugel-Eibe                                    Buchsblättriger Ilex



Amazon-Affiliate-Links



Kommentare:

  1. Hallo Monika !

    Wir haben im Vorgarten riesige Lebensbäume stehn, die wir eigentlich aus Platzgründen rausnehmen wollen. Nun habe ich schon ein paar Mal überlegt, ob man daraus noch etwas formen könnte???

    Was meinst du ?


    LG
    Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heide,
      bei den Lebensbäumen (Thuja) muß man vorsichtig sein, nicht in's alte Holz schneiden, denn die treiben dann höchstwahrscheinlich nicht mehr aus. Nur Grünes läßt sich bedenkenlos zurückschneiden. Die Eibe ist da viel unkomplizierter, treibt überall wieder aus. Trotzdem viel Erfolg ... wenn sie sowieso weg sollen, kannst du es ja riskieren.

      Liebe Grüße
      Monika

      Löschen
  2. Sehr schone Garten,ich liebe die Fotos von deine Blog.:)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ...mit diesen Bildern fachst du meine Gartenlust noch viel mehr an....ich besuch deinen Blog sehrsehr gerne...lieben Gruß Monika....Erwin

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank Bernadett und Erwin für das tolle Lob ... freue mich und grüße Euch ganz herzlich

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe alle drei und schnibbele immer noch am Buchs. Ich versuche es gerade dabei mit einem sozusagen BIO-Schnitt, grins... Jeder Halm wird einzeln abgeschnitten und ich hoffe mal ich bekomme den Pilz in meiner Hecke damit wieder in Griff - bei den Kugeln klappt es nach diesem Versuch (ich hoffe es bleibt auch dabei, grrr...).
    LG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke beide Daumen !!! Tut einem in der Seele weh, all die vielen befallenen Buchbäume. Der Pilz greift wohl immer mehr um sich.

      LG
      Monika

      Löschen
  6. Liebe Monika,
    wunderschöne Gartenimpressionen!
    Meine Buchsbaumhecken sind seit letztem Sommer alle erkrankt.
    Nach einem Radikalschnitt im Frühjahr haben sie alle wieder ausgetrieben. Ich hatte wieder Hoffnung geschöpft. Aber es brauchte nur ein Paar heiße,trockene Tage, und die Blätter wurden wieder braun und fallen ab.

    Liebe Grüße,
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,
      wie schade, ich glaube der Buchs erholt sich nur schwer. Man kann nur versuchen den Keim wenigstens einzudämmen. Ich Drücke Dir feste die Daumen, wäre ja wirklich jammerschade.

      Liebe Grüße
      Monika

      Löschen